Wieso kann ich den Artikel nach der Bestellung nicht sofort bezahlen?

Bei Bestelleingang erfolgt eine Prüfung unsererseits, beispielsweise ob die Bestellung tatsächlich gewerblich ist, ob und wann die Ware verfügbar ist uvm. Eine Prüfung sollte nicht länger als 1 bis 2 Werktage in Anspruch nehmen, wenn alles in Ordnung ist, erhalten Sie dann von uns eine Auftragsbestätigung oder eine Rechnung mit Zahlungshinweisen. Erst mit dem Versand unserer Auftragsbestätigung bzw. Rechnung gilt Ihre Bestellung als angenommen.

Wie hoch sind die Versandkosten?

Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb ermittelt und hängen von der Art der Artikel ab (Paketversand oder Speditionsversand). Ab 600,- € liefern wir deutschlandweit (ohne Inseln) versandkostenfrei.

Darf die Ware auch abgeholt werden?

Eine Abholung ist nach vorheriger Terminabsprache gerne vor Ort in 57299 Burbach in der Nähe der A45 möglich.

Wie kann ich bezahlen?

Nach der Auftragsannahme durch uns können Sie via PayPal, per Vorabüberweisung, auf Rechnung (Bonität vorausgesetzt) oder bar bei Abholung bezahlen. Sie können die gewünschte Zahlungsmethode im Notizfeld beim Absenden der Bestellung eintragen.

Darf ich als Privatkunde auch bei DZ Lagertechnik bestellen?

Dieser Internetauftritt richtet sich ausschließlich an Gewerbekunden, Privatkunden können ihre Anfragen gerne per Email an uns richten, jedoch nicht direkt über diesen Shop bestellen.

Was ist eigentlich B-Ware bzw. 2.Wahl?

Wikipedia hat eine treffende Formulierung: „Als B-Ware, auch Ware zweiter Wahl (und kurz zweite Ware oder Zweitware) genannt, werden im Gegensatz zur A-Ware (erste Wahl) und C-Ware (dritte Wahl) Verkaufsartikel bezeichnet, die aus dem normalen Vertrieb eines Händlers herausfallen und zum Sonderpreis angeboten werden, dabei aber neu beziehungsweise neuwertig und voll funktionsfähig sind.“ Dabei handelt es sich beispielweise um Neuware mit fehlender und/oder beschädigter Originalverpackung, Artikeln mit leichten optischen Mängeln (Ausstellungsstücke von Messen, Muster, Vorführgeräte. Rest- oder Sonderposten aus Überproduktionen. Bei Kunststoffkisten gibt es beispielsweise beim Farbwechsel in der Produktion eine gewissen Menge an Kisten mit Farbverläufen.